// Industriedialog "Elektrolyse made in Baden-Württemberg"

Sowohl in Deutschland als auch in Europa wie auch weltweit wird bereits in den kommenden Jahren ein starker Ausbau der Elektrolysekapazität erwartet. Jetzt besteht die Chance sich als Unternehmen frühzeitig für den bevorstehenden Markthochlauf zu positionieren. Das Projekt "BW-Elektrolyse" unterstützt Unternehmen beim Technologieeinstieg und bei der Initiierung einer Komponentenentwicklung und -fertigung im Kontext Elektrolyse:

  • Unternehmen erhalten ausführliche Informationen über die Technologie und die Elektrolyse-spezifischen Anforderungen an die Komponenten und Baugruppen. So können die Unternehmen prüfen, welche ihrer bestehenden Produkte für diese neue Technologie in Frage kommen oder inwiefern Anpassungen bzw. Weiterentwicklungen nötig und möglich sind.
  • Unternehmen können sich im Zuge der Entwicklung und des Aufbaus eines Systemdemonstrators "made in Baden-Württemberg" an Ausschreibungen für die Bereitstellung von Bauteilen und Technologien beteiligen. In diese Wasserstofferzeugungsanlage der 1 MWel-Klasse soll möglichst viel Hardware und Expertise von Unternehmen aus Baden-Württemberg einfließen. Die Anlage wird ein Aushängeschild für die Wertschöpfungspotenziale im Land werden.
  • Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass Unternehmen ihre Komponenten bei den beteiligten Forschungspartnern anwendungsnah testen und vorqualifizieren lassen. Das spart eigene Testinfrastruktur und generiert Mehrwert und Reputation durch externe Prüfungen bei renommierten Forschungsinstituten.

"BW-Elektrolyse" ist somit eine Plattform, die dabei unterstützt sich technologisch und hinsichtlich der Marktpotenziale zu informieren, miteinander in Kontakt zu treten, bilateral Entwicklungsarbeiten durchzuführen und sich öffentlichkeitswirksam mit dem eigenen Produktportfoli0 zu präsentieren.

Die Teilnahme ist kostenlos und ein Einstieg in den Industriedialog jederzeit möglich.