// Elektrodenpackage ELP

Worum geht es?

Design und Fertigung eines Elektrodenpackages (ELP), bestehend aus Bipolarplatte, Anode und Kathode mit einer Zellfläche ca. 3000 cm².

Was soll erreicht werden?

Kostengünstiges ELP-Design, das sich für die automatisierte Serienfertigung eignet und einen effizienten und sicheren Elektrolysebetrieb ermöglicht.

Welche Funktion hat ein Elektrodenpackage?

Das ELP ist das Herzstück des Elektrolyseblocks, an dem die Wasserzersetzung stattfindet. Das ELP begrenzt zusammen mit der Membran eine Halbzelle des Elektrolyseblocks und dichtet die H2-Seite gegenüber der O2-Seite ab. Über die elektrische Kontaktierung des ELPs wird der für die Elektrolyse erforderlichen Gleichstrom möglichst verlustarm durch den Block geleitet.

 

Welche Anforderungen müssen erfüllt werden ?

Toleranzen (ELP-Dicke, Konzentrizität, Planizität), verlustarme Strom­über­tragung, gasdicht, Materialbeständigkeit (O2, H2, KOH), serientaugliches Design, wirtschaftliche Fertigung ohne Beeinträchtigung der Elektrodenbeschichtung

Wie weit ist die Technologie auf dem Markt?

Abhängig vom Blockkonzept und Elektrodendesign gibt es verschiedene Varianten, die Elektroden zu kontaktieren (Form- / Stoff-, Kraftschluss). Es handelt sich also um individuelle Lösungen der einzelnen Elektrolyseanbieter. Die Herausforderung liegt vor allem in einer kosteneffizienten, automatisierten Serienfertigung.

Welche konkreten Beispiele gibt es bereits auf dem Markt?

Standardprodukte sind nicht am Markt erhältlich, abgesehen von losen Stromübertragern (z.B. Metallnetze), die durch Verpressen kontaktiert werden.

Wie wird die Entwicklung qualifiziert? Welche Testmethode wird eingesetzt?

Kontrolle der Toleranzeinhaltung (geometrisch, optisch) von ELP-Mustern / ELP-Produkten beim Fertiger. Einsatz von Elektrodenpackages in Testblöcken.

Was kann die Industrie dazu beisteuern?

  • Metallverarbeitung/ Blechumformung (Herstellung Elektroden/ Bipolarplatte/ ELP))
  • Fügetechnik (Schweißen)
  • Prozessintegrierte Prüfverfahren der Toleranzeinhaltung
  • Prozessautomatisierung